Goldsponsoren

FC Bösingen VS FC Plasselb 0:0

Aufstellung: Büdu, Andrew, Griot, F-Fish, Mogli, Büm, Päd, Bächler Michu, Burri, Thom, Diego
Tore: Fehlanzeige

Zum Spiel: Nach dem torlosen Startspiel und aufgrund des verschobenen Spiels gegen das Zwöi des FC Kerzers wollten wir zuhause die ersten 3 Punkte der Rückrunde einfahren. Dies blieb jedoch nur ein Wunschdenken. Beide Mannschaften starteten sehr gemächlich in die Partie und setzten den Fokus auf die Defensive. Der FC Plasselb überlies uns mehrheitlich den Ball, wir wussten aber selten bis nie etwas Intelligentes damit anzufangen.

Daher erstaunte es nicht hatten unsere beiden Innenverteidiger, Griot und F-Fish, die meisten Ballkontakte. Wir agierten mehrheitlich mit langen Bällen in die Spitze. Dies war jedoch kein probates Mittel gegen die gut stehenden Plasselber. Chancen waren daher in der 1. Halbzeit Mangelware. Hand aufs Herz, ich mag mich an gar keine Aktion im Strafraum erinnern. Einzige nennenswerte Aktion war das Techtelmechtel von Fäger mit einem Plasselber in der 40. Spielminute. Der Oberländer bezeichnete unseren City-Fan als „Tomatefplücker“. Dies liess Fäger nicht auf sich sitzen und erwiderte, ob er immer noch Sex mit seiner Schwester habe. Ich habe diese Szene nicht mitbekommen, aber unser Schitty Supporter hat mir das nach dem Spiel so geschildert.

Nach dem Pausentee spielten wir ein weniger offensiver, jedoch war unsere Nr. 7 alleine im Sturm. Wir konnten uns daher im zweiten Durchgang ein paar Aktionen erarbeiten, aber richtig zwingend wurde es selten. Michu wurde von Büm, so glaube ich, in die Gasse lanciert. Michu wurde danach unsanft vom gegnerischen Torwart von den Beinen geholt. Der Unparteiische zeigte anschliessend nicht auf den Punkt, sondern hat uns einen Freistoss aus aussichtsreicher Position zugesprochen. Der Knaller von Kändu konnte der Schlussmann von Plasselb jedoch ohne Mühe zur Seite abwehren.
Wir hatten dann noch den einen oder anderen Weitschuss, welcher entweder zu unplatziert war oder den Weg aufs Tor gar nicht fand. So wird es halt schwierig ein Tor zu erzielen…
Was ich noch erwähnen möchte, ist ein „Foulspiel“ von Mogli. Dieser hat den gegnerischen Flügel richtiggehend von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter zuckte die gelbe Karte, was unseren Mike wütend machte à la Fischi Manier. Obwohl dies eine saubere Schwalbe war, kam Plasselb zu einem gefährlichen Freistoss. Büdu wünschte eine Zweimannmauer. Sein Wunsch, unser Befehl. Alle dachten, dass nun gleich eine Flanke erfolgen wird, jedoch zog Brügger direkt auf die Kiste ab. Lüku hat aber mirakulös reagiert und die Kugel über die Latte gelenkt.

Nach einer ereignisarmen Partie pfiff der Schiedsrichter ab und beide Mannschaften trennten sich 0:0 unentschieden. Nach nun zwei Unentschieden müssen wir definitiv wieder auf die Siegertrasse zurückkehren. Die nächste Gelegenheit bietet sich uns bereits am 10 des heutigen Monats. Wir bestreiten die Nachholpartie gegen den FC Kerzers II.

In diesem Sinne, Hopp Bösinge und Fäger, du bisch e Tomateplücker ^^

Sportliche Grüsse
Die Nr. 6, Thom Klaus

Sie sind nicht berechtigt Komenntare zu hinterlassen.