Goldsponsoren

FC Bösingen VS FC Seisa 08 1:2

Aufstellung: Luki; Michu; F-Fish; Griot; Chicharico; Thom; FC Fäger; Il Capitano; DS7; Lädi; Säne

Mit dem FC Seisa 08 stand einer der ärgsten Verfolger als Gegner des FCB auf dem Platz. Unser Ziel war klar ein Sieg und eine noch komfortablere Tabellenführung. Dementsprechend motiviert versuchten wir ins Spiel zu gehen.

Trotz der guten Vorsätze startete man etwas lethargisch in das Match. Ausgeglichener Ballbesitz und wenige Chancen für beide Teams waren das Resultat der Startviertelstunde. Nach gut 20. Minuten verloren wir den Faden immer mehr und mussten dem Gegner mehr Ballbesitz und Chancen zugestehen. Aus dem Spiel heraus konnten wir die Seisaner noch gut verteidigen, doch hatten sie immer wieder gute Möglichkeiten nach Eckbällen. Einer dieser Eckbälle wurde scharf auf den ersten Pfosten getreten. Ein Durcheinander in der eigenen Abwehr hatte zur Folge, dass der kleinste aller Spieler, Schmutz, mit dem Schulterblatt den Ball ins lange Eck einnetzen konnte. Im Gegenstoss hatte Säne den Ball gut 8 Meter vor dem Tor liegen, musste aber an mindestens 6 Gegner und Torhüter vorbeischiessen und somit fand der Ball den Weg ins Tor nicht.

Der Pausentee war eine willkommene Möglichkeit zum herunterfahren und analysieren des Geschehens. Der allgemeine Konsens war, dass wir dies besser machen müssen, um die 3 Punkte in Bösingen halten zu können.

Doch schon nach 8 Minuten der zweiten Halbzeit stand es 0:2 für den Gegner. Die Seisaner konnten sich über die linke Seite durchtanken. In der Mitte ging einer vergessen, der dankend einschob. Endlich wurde nun auch in uns der Kampfgeist geweckt. Wir versuchten den Ball zu halten und durch kluge Pässe die gegnerische Abwehr zu umspielen. Leider geschah dies relativ erfolglos sodass die Brechstange her musste. Luki mutierte also zum Spielmacher und war selten mehr in seinem Tor anzutreffen. Er drosch die Bälle quer über das Feld. Vorne versuchten wir alle die Kugel irgendwie über die Linie zu bringen. Nach einem weiteren Geschoss von Luki gelang in der 85. Minute DS7 der Anschlusstreffer. Er profitierte dabei von einer Uneinigkeit der Seisaner-Abwehr und hämmerte das Ding ins Eckige.

Aber auch das letzte Aufbäumen der Bösinger brachte nichts Zählbares mehr. So musste man als Verlierer vom eigenen Platz trotten. Die Lehren aus der Niederlage werden wir ziehen und im nächsten Spiel in Gurmels am Sonntag den 22.10.2017 um 15.30 Uhr wieder voll angreifen.

Ein grosser Dank gilt natürlich wie immer den zahlreich erschienenen Fans und dem Buvettenteam das hervorragende Arbeit leistet!!

Merci aune zäme uh bis zum nächste Kampf. ????
Chicharico #14

Sie sind nicht berechtigt Komenntare zu hinterlassen.