Goldsponsoren

FC Überstorf II – FC Bösingen I 0:3

Aufstellung: Budeli L.; Jätmir, Lars, MC-Knecht, Piuz; Chlous, FC Fäger, Patruc (C); Milla, Läder, DS7

Die Ausgangslage war klar,

um unser Ziel zu erreichen brauchten wir ein Sieg als Prachtexemplar.
Seisa 08 befand sich vor diesem Spiel in unserem Nacken,
darum versuchen wir auswärts den Überstorfer drei Punkte abzuzwacken.
Überstorf kam mit ihren Platzverhältnissen zuerst besser zurecht,
doch das Spiel gestalteten beide Mannschaften relativ schlecht.
Trotzdem kam Läder in der achten Minute an den Ball,
und haute das Leder rechts unten in den Stall.
Schon stand es 0:1 für die Gäste,
ich hörte Nick schon «Hopp Jung geht fürs Nächste».
Dies war jedoch einfacher gesagt,
so dass sich das zweite Tor ein wenig vertagt.
Fehlpass von den Überstorfern führte zu Fehlpässen von den Bösinger’,
das Spiel war wohl echt nicht der «Bringer».
Irgendwann kam es noch zu einem Lattenschuss der Gastgeber,
dies war ein knapp vergebener Heber.
Ob dies nun in der ersten oder in der zweiten Hälfte war, weiss ich nicht,
ich hoffe, dass nun keine Diskussion ausbricht.
Überstorf kam in der ersten Halbzeit noch zu einem Konter,
der Sprint zurück fühlte sich an wie eine Folter.
Doch der Ausflug von MC-Knecht und dem darauffolgenden Gegenstoss,
führte glücklicherweise zu einem Abstoss.
Der Stürmer von Überstorf schoss den Ball nur Haarscharf daneben,
ich hörte die Heimtribüne schon beben.
Ein weiteres Tor in der ersten Halbzeit gilt es noch zu erwähnen: Thom spielte sich durch die Abwehr,
es sah aus, als liess Überstorf dies zu ohne jegliche Gegenwehr.
Zum Dribbling kam noch der Lupfer auf Milla hinzu,
der stand genau richtig vor dem Tor und machte das Tor mit dem Kopf im Nu.
Die zweite Halbzeit war auch keine Augenweide,
ich kann Jätmir immer noch hören: «Hajde, Hajde».
Mittlerweile kam Pumba ins Spiel, der der Verteidigung davon türmte,
es kam dazu, dass der Heimtorhüter aus dem Tor stürmte.
Er kam einige Minuten zu spät, der Schiedsrichter hatte keine Wahl,
und einen Strafstoss befahl.
Nach langem hin und her hat mich Patruc überzeugt: «La mi dä Penalty la gniesse,
es isch die einzigi Müglechkeit dassi die Saison es Goal schiesse.»
Aus Elfmeter setzte er den Ball ins untere linke Eck,
drei Punkte – Check!
Nun folgen drei wichtige Spiele gegen den zweiten, dritten und vierten Rang,
da sind neun Punkte zwang.

Da das Spiel nicht ein ansehnliches war und die Erinnerungen an den Abend ein wenig schwanden,
ist mal ein ganz anderer Matchbricht entstanden.
Ich hoffe der Matchbericht war trotzdem Informationsreich,
ansonsten ist mir das gleich.

Vielen Dank für die Unterstützung und das Lesen,
wir hoffen auf die gleiche Unterstützung beim Seisa 08 Anwesen.
Schliesslich sind die Zuschauer unser zwölfter Leistungsträger,

 

Beste Grüsse – FC Fäger

Sie sind nicht berechtigt Komenntare zu hinterlassen.